Zitate

Menschliches

„Nicht was wir erleben, sondern wie wir empfinden, was wir erleben, macht unser Schicksal aus.“ Marie von Ebner–Eschenbach

„Dein Schmerz ist das Aufbrechen der Schale, die dein Verstehen umschließt.“ Khalil Gibran

„Um zu erkennen, wer oder was du bist, musst du zunächst erkennen, wer oder was du nicht bist.“ Nisargadatta Maharaj

„Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“ Albert Einstein

„Die Sprache ist die Kleidung der Gedanken.“ Samuel Johnson

„Nicht der Wind, sondern das Segel bestimmt die Richtung.“ Aus China

„Ob du glaubst, du schaffst es oder ob du glaubst, du schaffst es nicht, du hast auf jeden Fall Recht.“ Henry Ford

Zwischen-Menschliches

„Der beste Weg, einen Freund zu haben, ist der, selbst einer zu sein.“ Ralph Waldo Emerson

„Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.“ Voltaire

„Die Fähigkeit, das Wort "Nein" auszusprechen, ist der erste Schritt zur Freiheit.“ Nicolas Chamfort

„Eine Beziehung wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden.“ Kenneth Branagh

„Aus einer schlechten Verbindung kann man sich schwerer lösen als aus einer guten.“ Withney Houston

„Es sind die kleinen Rechthabereien, die eine große Liebe zermürben.“ Max Frisch

„Liebt — und ihr werdet geliebt werden. Die Liebe ist eine mathematische Gleichung, in der beide Seiten sich entsprechen.“ Ralph Waldo Emerson

Baum
© 2015 Psychologische Paarpraxis Karlsruhe